EMANet-Logo

Aktuelles

24.09.2020

Neue Publikation:
Beweggründe von Patient*innen mit Atemwegsbeschwerden, selbständig eine Notaufnahme aufzusuchen

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Die Kolleg*innen des Projektes EMACROSS - Teil des Berliner Versorgungsforschungsnetzwerkes EMANet – haben vor Kurzem Forschungsergebnisse in BMC Health Services Research veröffentlicht. Das Team aus Mitarbeiter*innen der Institute für Allgemeinmedizin, Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft, Biometrie und Klinische Epidemiologie sowie aus dem Arbeitsbereich Notfallmedizin befasst sich in diesem Artikel mit Charakteristika und Konsultationsmotiven von Notaufnahmepatient*innen. Dabei wurden Patient*innen fokussiert, die wegen respiratorischer Beschwerden selbstständig und ohne Einweisung Notaufnahmen im Berliner Bezirk Mitte aufsuchen.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass demografische und medizinische Charakteristika wie z.B. jüngeres Alter, hoher Bildungsgrad, Migrationshintergrund sowie das Fehlen einer chronischen Lungenerkrankung die Wahrscheinlichkeit eines selbständigen Notaufnahmebesuches ohne Einweisung in der betrachteten Patient*innengruppe erhöhen. Die Anbindung an eine kontinuierliche hausärztliche Versorgung hingegen senkt die Wahrscheinlichkeit. Während Bequemlichkeitsmotive bei der Entscheidung zur Inanspruchnahme einer Notaufnahme eine eher geringe Bedeutung haben, scheinen subjektiver Leidensdruck (distress) sowie der Zugang zur ambulanten Versorgung eine zentrale Rolle zu spielen.

EMANet ist ein Netzwerk für akut- und notfallmedizinische Versorgungsforschung in Berlin-Mitte und assoziiertes Forschungsnetzwerk der Plattform – Charité Versorgungsforschung.

Links

Die online-Publikation können Sie hier lesen.

Kontakt

Dr. med. Felix Holzinger
Institut für Allgemeinmedizin
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
Virchowweg 24, 10117 Berlin

E-Mail: felix.holzinger(at)charite.de

 

 



Zurück zur Übersicht