Unsere Versorgungsforschungsthemen und -projekte

Forschung

Die Plattform – Charité Versorgungsforschung bündelt die Forschungsaktivitäten der beteiligten Forschungsnetze, Kliniken und Institute mit dem Ziel:

  • die Ressourcen besser zu nutzen und Synergien zu schaffen,
  • die Sichtbarkeit der Forschungsergebnisse zu erhöhen,
  • die wissenschaftlichen Methoden gemeinsam weiterzuentwickeln und zur Verfügung zu stellen und damit
  • die Kranken- und Gesundheitsversorgung kontinuierlich und so schnell wie möglich zu verbessern.

Sie befinden sich hier:

Forschungsthemen

Ambulante und sektorenübergreifende Versorgung

Die sektorenübergreifende Versorgung – oft auch als integrierte Versorgung bezeichnet – beschreibt die umfassende Vernetzung der Leistungserbringer im Gesundheitswesen über institutionelle und strukturelle Grenzen hinweg. Die verschiedenen beteiligten Berufsgruppen arbeiten hierbei eng zusammen, damit die Patientinnen und Patienten nahtlos, bei hoher Qualität und ohne Informationsverluste ressourcenschonend versorgt werden können. Dies betrifft die gesamte Versorgungskette von der Gesundheitsförderung und Prävention, über die ambulante und stationäre Behandlung bis hin zur Rehabilitation sowie ggf. die palliativmedizinische Betreuung. Psychosoziale und kommunale Angebote ergänzen diesen Service.

Die Versorgungsforschung sucht hier vor allem nach dem besten Übergang zwischen den Sektoren des Gesundheitswesens. Es wird u. a. geprüft, welche Leistung durch welchen Leistungserbringer am besten erbracht werden sollte mit dem Ziel, die Patientinnen und Patienten bestmöglich durch die notwenigen Diagnostik- und Behandlungsschritte zu leiten. Dies bietet auch die Möglichkeit, z. B. durch die Vermeidung von Doppeluntersuchungen, die begrenzten Ressourcen im Gesundheitssystem optimal einzusetzen.

Vulnerable Gruppen und Personen mit chronischen Erkrankungen

Der Zugang zu und die Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen sind auch in Deutschland sozial ungleich ausgeprägt. Die Versorgungsforschung untersucht, welche sozioökonomischen, psychosozialen, kulturellen oder institutionellen Barrieren diese Unterschiede beeinflussen.

Insbesondere sehr hoch betagte Menschen, Personen mit Migrationshintergrund oder unzureichender Gesundheitskompetenz kennen häufig ihre sozialen Rechte nicht und haben eingeschränkten Zugang zu sozialen Dienstleistungen, Gesundheitsbildung, und Gesundheitsversorgern. Multimorbidität sowie funktionelle Einschränkungen bei chronischen Erkrankungen erschweren ebenfalls eine optimale Versorgung. Für diese Personen sind Übergänge zwischen Gesundheitssektoren sowie eine kontinuierliche, abgestimmte Langzeitversorgung und die Adhärenz der Patient*innen besonders problematisch.

Eine Voraussetzung für die Entwicklung und Evaluation von Konzepten zur Verbesserung der Versorgung chronisch kranker Patient*innen und vulnerabler Personengruppen ist die Identifikation von konkreten Zugangshürden und Brüchen in der Versorgung. Dabei ist interdisziplinäres Arbeiten unter Einbezug verschiedener Perspektiven (Patient*innen, Leistungserbringer, Leistungsträger) und mit Hilfe von quantitativen sowie qualitativen Methoden unverzichtbar.

Notfall- und Akutversorgung

Die Notfallversorgung in Deutschland wird über Versorgungsangebote verschiedener Leistungserbringer sichergestellt. Dazu zählen neben dem Rettungsdienst und der krankenhausgebundenen Versorgung in Notaufnahmen auch die Versorgung durch den Notdienst der Kassenärztlichen Vereinigungen bzw. die privatärztliche Notfallversorgung.

Es zeigt sich eine insgesamt steigende Inanspruchnahme von Notaufnahmen und dem Rettungsdienst mit einem zunehmenden Anteil an Patient*innen mit multiplen chronischen Erkrankungen, nicht-dringlichen Behandlungsanlässen und psychosozialen Notfällen.

Die Versorgungsforschung in der Notfall- und Akutmedizin ermittelt Kennzahlen zur tatsächlichen Häufigkeit der Inanspruchnahme von Notfallversorgungsstrukturen, sowie Ursachen für die steigende Inanspruchnahme unter Berücksichtigung der Patient*innen- wie auch der Systemperspektive.

Ein weiteres Ziel ist die Verbesserung der Versorgungsqualität. Im Mittelpunkt steht hierbei die bedarfsorientierte Anpassung des Versorgungsangebotes, sowie die Vernetzung der beteiligten Leistungserbringer, die Standardisierung und Optimierung von Prozessen in der sektorenübergreifenden Notfallversorgung, sowie die Entwicklung und Implementierung evidenzbasierter Versorgungsinterventionen.

Telemedizin und Digital Health

Telemedizin ist der Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien in der Gesundheitsversorgung. Sie wird sowohl in der Arzt-Arzt- als auch in der Arzt-Patienten-Kommunikation genutzt, um die Prozesse der Diagnostik, Therapie und Rehabilitation, sowie die ärztliche Entscheidungsberatung zu unterstützen. Kennzeichnend ist, dass der angebotene medizinische oder psychosoziale Service über räumliche Entfernungen angeboten und auch zeitlich versetzt stattfinden kann. Der Bereich Digital Care oder auch eCare beschreibt dabei die Nutzung dieser Technologien im Arzt-Patienten-Informationsaustausch. Beispiele hierfür sind die medizinische Beratung per Bildtelefon oder Webcam (Telekonsil) sowie die Fernbetreuung von Patientinnen und Patienten (Telemonitoring).

Die Versorgungsforschung untersucht in der Telemedizin u. a. die Anwendungstauglichkeit sowie Nutzerfreundlichkeit unter Alltagsbedingungen und überprüft die Wirtschaftlichkeit und Qualität der angebotenen telemedizinischen Leistung.

Weitere Projekte (Auswahl)

Unsere Versorgungsforschungsprojekte werden durch verschiedene Fördergeber ermöglicht.

gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

  • AuRorA: Wiederverwendbare, interaktive Verhalten für proaktive Roboter im Smart Home
    Ansprechpartner an der Charité: AG Alter und Technik, Leitung: Dr. Anika Steinert, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin
    Weitere Informationen
  • BewARe: Sensorgestütztes Bewegungstraining für Senioren in einem intelligenten Augmented Reality System
    Ansprechpartner an der Charité: AG Alter und Technik, Leitung: Dr. Anika Steinert, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin
    Weitere Informationen
  • BGM vital: Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bei betriebsspezifischem BGM (Betriebliches Gesundheitsmanagement) durch eine zielgruppenorientierte Servicestelle mit kultursensibler Handlungshilfe
    Projektkoordination: Prof. Dr. Susanne Völter-Mahlknecht
    Weitere Informationen 
  • Bodyrules – Regeln im Krankenhaus zum Umgang mit dem Körper im Spannungsfeld von Organisation und Zuwanderung
    Projektleitung: PD Dr. Liane Schenk, Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft
    Weitere Informationen
  • CDCare – Versorgung von Patienten mit koronaren Herzerkrankungen: eine Bedarfsanalyse für Patienten mit und ohne Depression
    Projektleitung: Prof. Dr. Jacqueline Müller-Nordhorn
    Weitere Informationen
  • DaySi: Demenz - Bessere Betreuung und individuelle Ansprache durch Entwicklung eines interaktiven Tisches
    Ansprechpartner an der Charité: AG Pflegeforschung, Leitung: PD Dr. Nils Lahmann, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin
    Weitere Informationen
  • GenDerCare: Gender Unterschiede in der Pflege
    Ansprechpartner an der Charité: AG Pflegeforschung, Leitung: PD Dr. Nils Lahmann, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin
    Weitere Informationen
  • Intera-KT: Interaktives kognitives Assessment Tool
    Ansprechpartner an der Charité: AG Alter und Technik, Leitung: Dr. Anika Steinert, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin
    Weitere Informationen
  • KOMMUNIKAP: Mobiles Monitoringsystem zum individuellen Behandlungs- und Medikamentenmanagement für Pflegebedürftige
    Ansprechpartner an der Charité: AG Pflegeforschung, Leitung: PD Dr. Nils Lahmann, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin
    Weitere Informationen
  • MobiAssist: Mobilisierungs-Assistent für Patienten mit Demenz und deren Angehörige
    Ansprechpartner an der Charité: AG Pflegeforschung, Leitung: PD Dr. Nils Lahmann, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin
    Weitere Informationen
  • Mobil im Havelland
    Projektleitung: Prof. Dr. Paul Gellert, Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft
    Weitere Informationen
  • MORECARE: Gemeinsam Pflegen in der Mobilen Rehabilitation
    Ansprechpartner an der Charité: AG Alter und Technik, Leitung: Dr. Anika Steinert, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin
    Weitere Informationen
  • NurMut: Musiksysteme zur Therapie und Aktivierung von Menschen mit Demenz
    Ansprechpartner an der Charité: AG Alter und Technik, Leitung: Dr. Anika Steinert, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin
    Weitere Informationen
  • PASS-Germany - Patienten- und Leistungserbringerstrukturen im deutschen Gesundheitswesen. Teil des gesundheitsökonomischen Zentrums Berlin (BerlinHECOR)
    Projektleitung: Prof. Dr. Stefan N. Willich, Prof.  Dr. Thomas Reinhold, Prof. Dr. Thomas Keil, Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie
    Weitere Informationen
  • PPZ: Pflegepraxiszentrum für geriatrische digitale Assistenz - Berlin
    Ansprechpartner an der Charité: AG Alter und Technik, Leitung: Dr. Anika Steinert und AG Pflegeforschung, Leitung: PD Dr. Nils Lahmann, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin
    Weitere Informationen
  • Reizstrumpf: Entwicklung eines intelligenten Kompressionsstrumpfs zur Thromboseprophylaxe bei pflegebedürftigen Personen
    Ansprechpartner an der Charité: AG Pflegeforschung, Leitung: PD Dr. Nils Lahmann, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin
    Weitere Informationen
  • ROBINA: Roboterunterstützte Dienste für eine individuelle und ressourcenorientierte Intensiv- und Palliativpflege bei Menschen mit ALS
    Ansprechpartner an der Charité: AG Alter und Technik, Leitung: Dr. Anika Steinert, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin
    Weitere Informationen
  • SIcGA: Interventionen bei suizidalem Verhalten junger Erwachsener mit Migrationshintergrund: Kulturbezogen und geschlechtsspezifisch adaptiert
    Projektleitung: Dr. Marion C. Aichberger, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie CCM
    Weitere Informationen
  • SmartPointer: Nutzerzentrierte Entwicklung einer universellen, intuitiven, gestengesteuerten Fernbedienung
    Ansprechpartner an der Charité: AG Alter und Technik, Leitung: Dr. Anika Steinert, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin
    Weitere Informationen
  • ToP: Teilhabe durch soziokulturelle Öffnung? (Post-) migrantische Fachkräfte und Patient*innen im institutionellen Wandel am Beispiel von Medizin und Pflege
    Projektleitung: PD Dr. Liane Schenk, Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft
    Weitere Informationen

 

gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG)

  • ERIM: Ergänzende anwenderspezifische Informationsmaterialien zur Vermittlung relevanten Wissens bei der Bewältigung außergewöhnlicher biologischer Gefahrenlagen zur Stärkung des Krisenmanagements
    Ansprechpartner an der Charité: Dr. Lorena Dini, Institut für Allgemeinmedizin
    Weitere Informationen
  • Gesundheitsförderung und Adipositasprävention in der kinderärztlichen Praxis
    Projektleitung: PD Dr. Liane Schenk, Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft
    Weitere Informationen
  • IDEA: Israelisch-deutscher Erfahrungsaustausch zur psychosozialen Notfall- und Frühversorgung von akut traumatisierten Personen
    Ansprechpartner an der Charité: AG Interkulturelle Migrations- und Versorgungsforschung, Leitung: Prof. Dr. Meryam Schouler-Ocak / Dr. Karin-Maria Hoffmann, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie CCM
    Weitere Informationen

gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

  • STIMULATE: Stadtverträgliche Mobilität unter Nutzung elektrischer automatisierter Kleinbusse
    Projektleitung: Dr. Stefan Blüher, Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft
    Weitere Informationen

gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

  • DACE: Digital All-round Care Ecosystem
    Ansprechpartner an der Charité: Prof. Dr. Klemens Budde, AG Digitale Nephrologie, Medizinische Klinik m. S. Nephrologie und internistische Intensivmedizin CCM/CVK
    Weitere Informationen
  • EDGE: Entwicklung von druckverteilenden Fersen- und Gelenkprotektoren zur Dekubitus-Prophylaxe
    Ansprechpartner an der Charité: AG Pflegeforschung, Leitung: PD Dr. Nils Lahmann, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin
    Weitere Informationen
  • eMPOWER: Entwicklung eines textilbasierten waschbaren Mikroelektroniksystems zum Monitoring Pflegebedürftiger im ambulanten und stationären Bereich
    Ansprechpartner an der Charité: AG Pflegeforschung, Leitung: PD Dr. Nils Lahmann, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin
    Weitere Informationen
  • MACSS: Medical All-round Care Service Solution
    Ansprechpartner an der Charité: Prof. Dr. Klemens Budde, AG Digitale Nephrologie, Medizinische Klinik m. S. Nephrologie und internistische Intensivmedizin CCM/CVK
    Weitere Informationen
  • Smart-MD: Smart Medical Doctor
    Ansprechpartner an der Charité: Prof. Dr. Klemens Budde, AG Digitale Nephrologie, Medizinische Klinik m. S. Nephrologie und internistische Intensivmedizin CCM/CVK
    Weitere Informationen
  • Telemed5000: Entwicklung eines intelligenten Systems zur telemedizinischen Mitbetreuung von großen Kollektiven kardiologischer Risikopatienten
    Ansprechpartner an der Charité: Prof. Dr. Friedrich Köhler, Zentrum für kardiovaskuläre Telemedizin
    Weitere Informationen

gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

  • PTSD after ICU Survival, Caring for Patients with Traumatic Stress Sequelae following Intensive Medical Care
    Ansprechpartner an der Charité: Dr. Sabine Gehrke-Beck, Dr. Konrad Schmidt, Kerstin Theisen, Institut für Allgemeinmedizin
    Weitere Informationen
  • Forschung und Entwicklung im PROMIS National Center Germany
    Mitförderer: Centre Virchow-Villermé
    Ansprechpartner an der Charité: AG Psychometrie und Health Outcome Research, Dr. Felix Fischer, Medizinische Klinik für Psychosomatik CBF
    Weitere Informationen

gefördert durch die Europäische Union (EU)

  • BigMedilytics: Big Data for Medical Analytics
    Ansprechpartner an der Charité: Prof. Dr. Klemens Budde, AG Digitale Nephrologie, Medizinische Klinik m. S. Nephrologie und internistische Intensivmedizin CCM/CVK
    Weitere Informationen
  • CONVINCE-Studie
    Ansprechpartner an der Charité: Kathrin Fischer, Medizinische Klinik für Psychosomatik
    Weitere Informationen
  • DISCHARGE: Lebensqualität bei Patienten mit Brustschmerzen
    Projektleitung: Prof. Dr. Marc Dewey, Institut für Radiologie und Kinderradiologie
    Projektleiterin für das Work-Package Lebensqualität: PD Dr. Nina Rieckmann, Institut für Public Health
    Weitere Informationen
  • EU-CERT-ICD: Vergleichende Untersuchung der Effektivität von vorsorglich implantierten Kardioverter-Defibrillatoren in Europa
    Ansprechpartner an der Charité: Prof. Dr. Stefan N. Willich / Prof. Dr. Thomas Reinhold, Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie
    Weitere Informationen
  • MyHealth: Models to Engage Vulnerable Migrants & Refugees in their Health through Community Empowerment & Learning Alliance
    Ansprechpartner an der Charité: AG Interkulturelle Migrations- und Versorgungsforschung, Leitung: Prof. Dr. Meryam Schouler-Ocak / Dr. Karin-Maria Hoffmann, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie CCM
    Weitere Informationen

weitere Fördergeber

  • ANQ: Nationaler Messplan Rehabilitation
    Fördergeber: Nationaler Verein für Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken (ANQ), Schweiz
    Projektleitung: Prof. Dr. Karla Spyra, Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft
    Weitere Informationen
  • Begleitende Evaluation eines Modellvorhabens zur Weiterentwicklung der Versorgung psychisch kranker Menschen nach §64b SGB V an den St. Hedwig Kliniken in Berlin
    Fördergeber: Barmer GEK
    Projektleitung: Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey, Dr. Stefan Blüher, Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft
    Weitere Informationen
  • EVA Smart@Home: Kosten-Nutzen-Analyse im Rahmen des Modellvorhabens „Pflege@Quartier“
    Fördergeber: GESOBAU AG
    Ansprechpartner an der Charité: AG Pflegeforschung, Leitung: PD Dr. Nils Lahmann, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin
    Weitere Informationen
  • Gesundheitsverläufe im Alter: Wege in die Pflegebedürftigkeit
    Fördergeber: GKV Spitzenverband
    Projektleitung: Dr. Stefan Blüher, Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey, Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft
    Weitere Informationen
  • KardioApp - eine mobile elektronische Anwendung zur Verbesserung des Selbst-Managements und Erhöhung der Therapietreue (Adhärenz) bei Patienten mit Koronarer Herzkrankheit (KHK)
    Fördergeber: Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg
    Projektleitung: Prof. Dr. Karla Spyra, Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft
    Weitere Informationen
  • Reha-Toolbox
    Fördergeber: Deutsche Rentenversicherung Bund
    Ansprechpartner an der Charité: Claudia Hartmann, Medizinische Klinik für Psychosomatik
    Weitere Informationen
  • SCOPE: State-of-the-art Comprehensive Outcome and Performance measurement in Extremity fractures
    Fördergeber: AO-Foundation
    Ansprechpartner an der Charité: Claudia Hartmann, Medizinische Klinik für Psychosomatik
    Weitere Informationen
  • Sensorpolsterung: Entwicklung eines flächigen Temperatur, Bewegung und Feuchte erfassenden Systems mit Notruffunktion zur Integration in Möbelkonstruktionen
    Fördergeber: Sächsisches Textilforschungsinstitut e. V. (STFI)
    Ansprechpartner an der Charité: AG Pflegeforschung, Leitung: PD Dr. Nils Lahmann, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin
    Weitere Informationen
  • Versichertenbefragung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung
    Fördergeber: Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV)
    Projektleitung: Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey, Dr. Susanne Schnitzer, Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft
    Weitere Informationen